Review Fenty Beauty

Review Fenty Beauty

Hey loves,

heute kommt eine Review zu den neuen Fenty Beauty-Produkten. Wie ihr schon auf dem Titelbild gesehen habt, geht es um das Pro Filt’r Instant Retouch Setting Powder sowie den Pro Filt’r Instant Retouch Concealer aus Rihannas Kollektion. Besonders auf den Concealer war ich sehr gespannt, da dieser so einen Hype ausgelöst hat und ich unbedingt testen wollte, ob er auch wirklich so gut ist.  Das Besondere an dem Concealer ist, dass es ihn in 50 Nuancen gibt, was ich einfach super finde. So gibt es für jeden von uns die perfekte Farbe. Nicht nur die Farbe wird hier differenziert, sondern zudem auch der Unterton, d.h. es gibt beispielsweise eine Farbe für einen hellen Typen mit einem rosigen Unterton oder eher olivstichigen usw. Umso schwerer war es dabei aber auch bei dieser großen Auswahl eine passende Farbe online zu finden. Ich würde euch daher empfehlen direkt im Laden nach der richtigen Farbe zu schauen und ihn gleich vor Ort auszuprobieren. Zudem soll die Zahl, also der Farbton des Concealers der Ziffer der Foundation entsprechen, die sich ergänzen sollen. Da ich die Foundation leider nicht besitze, habe ich mich letztendlich auf gut Glück für die Farbe „185“ entschieden. Diese entspricht einem helleren bis mittleren Hautton mit einem warmen Unterton. Die Kosten liegen bei 24,99 EUR und beim Puder bei 30,99 EUR.Das Puder habe ich in der Farbe „Butter“ ausgewählt. Ich habe es mir wegen dem Namen gelblicher vorgestellt, wie eine Art Banana Powder, jedoch ist es eher neutral gehalten und passt sich dem Hautton sehr gut an.

Packaging: Die Meinungen sind hier geteilt, ich jedoch finde das Packaging der Fenty Produkte mega! Besonders das Puder mit dem silbernen Deckel und dieser untypischen Form sieht sehr edel und besonders aus. Ich mag das simple und eher minimalistische hier sehr gern. Auch der Concealer mit seinem eher milchigen Fläschchen fühlt sich gut in der Hand an und auch den Applikator finde ich sehr gelungen. Er ist sehr biegsam und nimmt genau die perfekte Menge an Produkt auf. Der Tarte Tape Shape Concealer beispielsweise nimmt trotz seines großen Applikators im Vergleich viel weniger Produkt auf, sodass man mehrmals in das Fläschchen rein muss. Auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist, hat mir das bei dem Pro Filt’r Instant Retouch Concealer gut gefallen.  Beim Puder muss ich allerdings bemängeln, dass er trotz seiner schönen 8-eckigen Form nicht immer so schnell zu schließen ist, wenn es nicht perfekt aufeinanderliegt; aber das stört mich an sich nicht wirklich.

Formulierung und Auftrag:Das Setting Powder ist superfein und lässt sich daher sehr gut einarbeiten. Es verfeinert das Hautbild und mattiert auch gut ab. Mir ist aufgefallen, dass die Haut auch nach einem längeren Tag nicht ölig aussieht, was ich gut finde. Dadurch, dass es solch eine feine Textur hat, fühlt es sich auch sehr leicht auf der Haut an, d.h. man spürt es kaum. Ich habe den Puder auf dem kompletten Gesicht aufgetragen, insbesondere auch unter den Augen, nachdem ich mit dem Concealer fertig war. Apropos Concealer:

Die Textur ist eher cremig und nicht allzu flüssig oder zu fest, was sich an sich gut unter dem Auge einarbeiten lässt. Ich trage meinen Concealer immer mit einem Beautyblender auf und hatte auch dieses Mal keine weiteren Probleme damit. Die Deckkraft sowie die Haltbarkeit haben mich jedoch nicht ganz überzeugt. Ich weiß nicht, ob ich mir den falschen Farbton ausgesucht habe und es nur daran lag, aber ich fand die Deckkraft für mich nicht ausreichend. Es hat die Augenpartie zwar schön aufgehellt, dennoch hatte ich das Gefühl, dass man meine Augenringe und den Blaustich trotzdem sehen konnte. Zudem hat es sich im Laufe des Tages auch mehr in den Fältchen abgesetzt, wie ich das von meinen anderen Concealern kenne. Vielleicht liegt das aber auch an meiner eher trockenen Haut.Fazit:

 

Der Concealer ist definitiv nicht der totale Reinfall – ist jedoch auch kein Favorit von mir geworden. Es gibt meiner Meinung auch günstigere Concealer, die mindestens genau so gut, wenn nicht sogar besser sind. Ich benutze momentan z.B. den „Conceal & Define“ Full Coverage Concealer von Makeup Revolution und bin mit diesem sehr zufrieden (kostet ca. 5 EUR).

Das Setting Powder könnte ich eher empfehlen und bin happy, dass ich ihn mir geholt habe. Die Textur, die Farbe sowie die Haltbarkeit haben mich überzeugt und ich werde es definitiv in meiner alltäglichen Routine benutzen.

Zuletzt zeige ich euch natürlich wie immer ein paar Tragebilder, bei denen ich beide Produkte auf dem Gesicht aufgetragen habe:

Habt ihr denn schon Erfahrungen mit den Fenty Beauty Produkten gemacht? Welches Produkt hat euch am meisten gefallen?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.