Review Marc Jacobs Bronzer

Review Marc Jacobs Bronzer

Hey loves,

heute kommt wieder eine neue Review zu einem neuen Highend-Produkt. Ich habe es jetzt einige Wochen benutzt um diesen Bronzer ausgiebig zu testen und meine Meinung hierzu mit euch zu teilen. Es handelt sich um das populäre O’Mega Bronze Bronzing Puder. Fangen wir auch direkt mal an:

PackagingAlso wenn ihr mich fragt ist das Packaging einfach perfekt! Es sieht klassisch, edel und elegant aus – genau das, was die Marke Marc Jacobs für mich auch verkörpert. Es ist nicht zu viel und sieht durch seine glänzende, schwarze Aufmachung mit der silbernen Schrift sehr hochwertig aus. Was das Produkt in seinem Image für mich einzigartig macht ist die schmale, dafür aber große Größe. Es beinhaltet ganze 25g an Produkt, was im Vergleich zu anderen Bronzern recht viel ist (Mac Bronzer in „Give me Sun z.B. 10g) und somit seinem stolzen Preis von 43,99 EUR gerechter wird.

Farbe

Es gibt an sich nur eine Farbe des O’Mega Bronzers  , die „102 Tantric“ . Jedoch gibt es auch eine Limited Edition mit einer weißen Verpackung in der Farbe „104“, die einen leichten Kokosnussduft hat. Bei beiden handelt es sich um eine Universalfarbe, die sich jedem Hautton anpassen soll. Die Farbe ist nicht zu orangestichig, aber auch nicht zu graustichig und hat somit genau den perfekten Bronzeton. Ich hatte zuerst Bedenken, ob sich denn der Bronzer meiner momentan sehr hellen Hautfarbe anpassen wird, jedoch klappt es wunderbar. Durch seine perfekte Abgabe an Farbe trägt man nie zu viel auf einmal auf, sodass man einen dunklen Fleck im Gesicht bekommt, den man dann nur schlecht korrigieren kann. Im Gegenteil – die Farbe vermischt sich sehr gut mit dem eigenen Hautton und lässt sich auch gut aufbauen. Es mattiert die Haut ab und zaubert eine leichte und natürliche Bräune im Gesicht.Halt/Tragbarkeit

Für mich ist es einer der unkompliziertesten Bronzer, den ich bisher aus dem Highendbereich oder auch im Allgemeinen hatte. Wenn ich einen gleichmäßigen Teint erhalten will, dann ist auf den O’Mega Bronzer wirklich Verlass. Durch seine Übergröße kann man auch super mit einem großen, fluffigen Pinsel reingehen (ich benutze hierfür den Powder Brush Pinsel von Real Techniques) und den Bronzer beispielsweise auch für den Körper nutzen (z.B. Dekollete) um ein ebenmäßiges Ergebnis zu bekommen. Er dunkelt nicht nach, macht keine Flecken und sieht auch nach mehreren Stunden noch gut aus. Zudem braucht ihr wirklich nicht viel vom Produkt. Er ist so fein pigmentiert, dass es nicht direkt ein Fallout gibt wie man das bei anderen Pudern kennt. Ich benutze meinen schon seit ca. 5-6 Wochen ziemlich regelmäßig und kann immer noch die Rillen vom Aufrdruck sehen.Fazit:

Meiner Meinung nach lohnt es sich in den O’Mega Bronzer zu investieren. Er passt sich eurer Haut an und sieht nicht künstlich und fleckig aus. Er sieht sehr natürlich aus und hält sehr lange. Es gibt natürlich auch günstigere Bronzer (z.B der Butter Bronzer von Phyysicians Formula), die auch sehr überzeugend sind; jedoch ist dieses Produkt für mich persönlich nicht mehr aus meiner Schminksammlung wegzudenken.

Was meint ihr zu dem Bronzer: Würdet ihr ihn euch kaufen oder bevorzugt ihr lieber günstigere Varianten aus der Drogerie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.